Worauf achten beim Druckerkauf?

0
Worauf achten beim Druckerkauf?

Worauf achten beim Druckerkauf?

Die Entscheidung für einen neuen Drucker beruht auf einer Grundsatzentscheidung zwischen Laser- und Tintenstrahldrucker.

Der Tintenstrahldrucker

Die Anschaffungskosten eines Tintenstrahldruckers sind vergleichsweise günstig. Die Startermodelle sind bereits ab etwa 30 Euro zu bekommen. Dafür erhält man einen einfachen Tintenstrahler ohne besondere Fähigkeiten. Er druckt, aber das jedoch meist in guter Qualität. Besonders Fotodrucke weisen für gewöhnlich eine gute Qualität auf, Textdrucke können ausgefranst scheinen. Vor dem Kauf sollte man sich eingehend über die Qualität des Druckerzeugnisses informieren.

Ein großer Nachteil sind jedoch die vergleichsweise hohen Druckkosten pro Seite, die sich durchschnittlich auf etwa 60 Cent pro farbig gedruckter Seite belaufen. Diese hohen Kosten lassen sich senken, indem man die Tintenpatronen mit einem Nachfüllset selbst nachfüllt, was jedoch nicht bei jeder Druckerpatronensorte möglich ist, oder auf nachgebildete Patronen von Dritthändlern zurückgreift. Bei diesen ist jedoch die Qualität der Tinte und der reibungslose Druckverlauf nicht gewährleistet.

Der Laserdrucker

Laserdrucker für schwarz-weiß-Druckaufträge lassen ebenfalls bereits relativ günstig erstehen. Ein Markenprodukt beginnt im Preis bereits bei etwa 70 Euro. Auch hier sind jedoch die Toner vergleichsweise teuer. Günstige Schwarz-Weiß-Laserdrucker profitieren also nicht von den Vorteilen herkömmlicher Farblaserdrucker.

Farblaserdrucker sind im Vergleich zu anderen Druckervarianten teuer. Diese beginnen bei etwa 250 Euro Anschaffungskosten. Der Preis pro Seite Druckerzeugnis liegt dafür aber bereits zwischen 20 und 30 Cent, beträgt also nur ein Drittel bis die Hälfte der Kosten des Tintenstrahldruckers.

Im Bezug auf die Druckgeschwindigkeit sind Laserdrucker allgemein kaum zu schlagen. Mehr als 20 Seiten pro Minuten stellen für einen Laserdrucker keine Herausforderung dar. Aus diesem Grund sind Laserdrucker auch meistens in Büros zu finden.

Die Entscheidung

Bei der Entscheidung muss nun also genau überlegt werden. Für Wenigdrucker empfehlen sich günstige Laserdrucker, da die Toner im Gegensatz zu Tintenpatronen nicht eintrocknen. So wird der höhere Anschaffungspreis durch die nachzukaufenden Patronen, wenn sie eingetrocknet sind, wett gemacht.

Wer stark aufs Geld achtet, sollte sich bewusst machen, welche Druckerzeugnisse häufig benötigt werden. Für Textdrucke lohnt sich fast immer ein Monochrom-Laserdrucker, für Farbausdrucke müssen die Kosten gegeneinander aufgewogen werden.

Spielt die Qualität eine übergeordnete Rolle, so sollte für hochqualitative Fotodrucke ein guter Tintenstrahldrucker in Betracht gezogen werden.

Weiterführende Links zum Thema

Über Konrad

Leave A Reply